Wie nah sind sich Hellgate: London und Diablo 3?

Geschrieben von Lita am 23.07.2008 um 08:53
Kommentare (0)

Eine gewisse Hysterie um neuangekündigte potentielle Topspiele ist ganz normal, vor allem, wenn der Vorgängerteil bereits eingeschlagen hat wie eine Bombe und die Fans seit Jahren darauf warten, wie es wohl weitergeht.

So auch der Fall bei Diablo 3 und noch vor einiger Zeit bei Hellgate: London. Nun kommt bei zweiterem Spiel noch eine weitere Komponente hinzu, denn Bill Roper ist eine beeindruckende Persönlichkeit im Gamingbuisness und hat nach seinem Weggang bei Blizzard hohe Wellen mit der Ankündigung von Hellgate: London geschlagen. Zeitweise wurde das Spiel sogar als neues Diablo gesehen. Nun haben sich die Zeit jedoch verändert und während die Flagship Studios scheinbar vor dem Aus stehen, wird Diablo 3 bis ins Unermessliche gehypt. Für BlizzardGuru ein Grund sich mit der Nähe der beiden Spiele zueinander zu beschäftigen und sich mit der darum entstandenen Euphorie kritisch auseinanderzusetzen.

So reflektiert er zuerst über die Ankündigung an sich, die für Diablo 3 am 28. Juni stattfand und ihn doch stark an die von Hellgate: London erinnerte, hatten die Flagship Studios damals auch nicht gezögert, mit den früheren Erfolgen ihrer Entwickler zu werben und deutlich darauf hinzuweisen, dass diese maßgeblich am Erfolg von Diablo beteiligt waren. Nun gibt es ja auch jede Menge Parallelen zwischen den beiden Games, die deutlich auf der Hand liegen und diese sind nicht nur in der Art des Spielens zu finden, sondern auch in der Art und Weise, wie die Entwickler von ihren neuen Produkten sprechen. Die Konzepte und umzusetzenden Vorschläge ähneln sich dabei sehr, denn bei beiden Spielen ist von Features wie zufälligen Karten und Quests, einer Story, die den Spieler nicht mehr loslässt und ihn in epische Kämpfe führt die Rede. Weiterhin sollen bei Spiele ein hohes Spieltempo aufweisen und dazu motivieren sich immer und immer wieder zum Spielen hinzusetzen. Die Vokabeln sind im Prinzip die gleichen, deren sich die Entwickler bei den Präsentationen bedienten, nur die dazu passenden Bilder unterschieden sich.

Liegt es vielleicht daran, dass man ursprünglich aus dem gleichen Stall kommt? Der Redakteur von BlizzardGuru geht sogar so weit und spekuliert darüber, ob die Mitarbeiter der Flagship Studios nicht schon vor ihrem Weggang den einen oder anderen Blick auf die Konzepte des neuen Diablos geworfen haben könnten, denn die versuchte Umsetzung der Idee lässt seiner Meinung nach solche Überlegungen aufkommen. Auch wenn ihn klar ist, dass die Hellgate: London Fans an dieser Stelle nicht begeistert über seine Gedankenspielereien sind, empfindet er das, was Blizzard uns präsentierte als ein bisschen originaler als Hellgate: London. Die große Frage ist nun, wie viel Einfluss von anderen Idee ist gut für ein Spiel und ab wann wirkt es eher wie ein Abklatsch des anderen? Er vergleicht es mit dem Ansehen der Mona Lisa im Louvre, jeder Mensch hat so viele Kopien in seinem Leben gesehen, aber es gibt eben nur eine originale Mona Lisa und keine Kopie reicht an ihre Perfektion heran.

Ein weiteres Problem sieht er jedoch auch in der Umsetzung der Ideen, die vielleicht nicht vollständig aus den eigenen Hirnen stammen, und formuliert es so: "Wenn du eine Idee kopierst - mach es genau so gut, wenn nicht besser, als das Vorbild." Rückblickend ist bei Hellgate: London nicht alles so gelaufen, wie man es sich gewünscht hatte, denn Bugs, Patchverschiebungen und Performanceprobleme minderten die Anfangsfreude stark. Was Blizzard nun wiederum daraus lernen und bei Diablo 3 besser machen kann, führt er im weiteren Verlauf aus und auch das werden wir schnellstmöglich für euch zusammenfassen.

Quelle: BlizzardGuru


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.



Kommentare:


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum