Jay Wilson über die Grafikkritik

Geschrieben von Lita am 01.08.2008 um 10:31
Kommentare (1)

Allen von uns ist sicher noch die Aussage, "color is your friend", von Keith Lee in Erinnerung, die er als Antwort auf die Petition der Diablo Fans äußerte, die sich über die zu grellen Farben in den Trailern des neusten Diablo-Ablegers beschwerten.

Nun teilte Diablo 3 Lead Designer Jay Wilson mit, dass 52 000 Fans diese Petition unterzeichnet hatten und darin forderten, zurück zu dem Gothic-Style der älteren Diablo-Teile zu kehren und auf den neuen bunten und comichaften Stil zu verzichten. Jay Wilson äußerte sich nun gegenüber MTVs Multiplayerblog mit folgenden Worten:

"Es gibt kein Zurück mehr. Wir sind sehr zufrieden mit dem Stil. Das Grafikteam ist zufrieden. Die Firma ist zufrieden. Wir mögen den Grafikstil wirklich, und wir werden ihn nicht ändern."

Jedoch wurden die Einwände der Fans nicht auf die leichte Schulter genommen und die Entscheidung bezüglich des neuen Stils hat man sich nicht einfach gemacht.

 

Noch vor zweieinhalb Jahren waren die Entwürfe für Diablo 3 farblich ähnlich dem, was sich die Fans, die die Petition unterzeichneten, wohl gewünscht haben. Dunkel, matt und von Grau- und Brauntönen geprägt. Da jedoch der Sprung von 2D zu 3D ein ganz anderes Spielerlebnis möglich macht, mussten auch bei den Farben neue Aspekte in die Überlegung einbezogen werden. Denn es ist bei der ursprünglichen Farbgebung nicht gerade leicht die Gegner und die Umgebung auseinander zu halten, vor allem wenn man 30 Gegner auf dem Bildschirm hat. Außerdem wolle man sich von anderen Spielen unterscheiden, die man außerdem nur einige Stunde spielt, denn Diablo sei  ein Spiel, vor dem der Spieler viele hundert Stunden verbringen wird und dementsprechend sollte er nicht von monotonen Umgebungen gelangweilt sein.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die grafische Nähe zu World of Warcraft, nämlich dass die Comiclastigkeit dem Spiel nicht zuträglich sei. Aufgrund der Präsenz von World of Warcraft ist es naheliegend, dass es zum Vergleich für die nächste RPG-Generation Blizzards herangezogen wird, aber Jay Wilson ist der Meinung, dass die Leute den WoW-Vergleich überbetonen. Es ist natürlich so, dass Einflüsse aus anderen Spielen einfließen, aber man wolle keinen Abklatsch schaffen, lasse sich aber gern von funktionierenden Elementen inspirieren. So führte er als Beispiel den Lichtradius im Spiel an.

Außerdem regte er an, abzuwarten, denn bisher haben die Fans ja nur einen Bruchteil von dem gesehen, was das Spiel letztendlich ausmacht. Es wird andere Level im Spiel geben, die morbider gestaltet sind und sicherlich genau das treffen, was die jetzigen Kritiker sich wünschen.

"Ich denke der Großteil unserer Fans mag den neuen Grafikstil, und wenn sie es erstmal spielen und sehen, welchen Einfluss er auf das Gameplay hat, dann werden sicher auch viele Leute, die den Stil derzeit nicht mögen, ihre Meinung ändern. Nicht alle, aber das ist OK so. Man kann es nie allen recht machen."

 

Quelle: MTVs Multiplayerblog


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.



Kommentare:

Geschrieben von phoenixb am 02.08.2008 um 07:14

Also ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wieso sich alle aufregen...

Als ich den Trailer sah war das erste was ich dachte: Geil, geil, geil!!!! und nicht mir gefällt die grafik nicht...


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum