Bashiok über Skillbäume und Frösche

Geschrieben von Lita am 15.11.2008 um 10:12
Kommentare (0)

Unserer Kollegen von diii.net hatten die Möglichkeit, sich mit Bashiok über einige Details in Bezug auf die Punkteverteilung in den Fähigkeitenbäumen zu unterhalten. Er bestätigt, dass die Einstellung, dass jeweils nur ein Punkt auf aktive Fähigkeiten gesetzt werden kann, nur für die BlizzCon gedacht war und später im endgültigen Spiel laut derzeitigem Plan auch mehrere Punkte vergeben werden können. Außerdem gab er dem Redakteur von diii.net einen Einblick in den Skill-Baum und die Interface-Entwicklung. Doch nun zum Interviewausschnitt.

 

diii.net: Eine Frage zu den Fertigkeitenpunkten in Diablo 3. Auf der BlizzCon konnte man jeweils nur einen Punkt auf aktive Fähigkeiten setzen, im Gameplaytrailer der WWI sah es jedoch so aus, als könne man mehrere Punkte verteilen. Wie ist das für das finale Spiel gedacht?

 

Bashiok: Es war für die BlizzCon so ausgerichtet. Jay (Wilson) sagte das in verschiedenen Interviews und auch auf der Bühne zeigten wir, dass die Spieler mehrere Punkte auf ihre wichtigsten Skills verteilen konnten, um sie damit zu verstärken. Insgesamt waren die Fertigkeitenbäume in der Demo so ausgerichtet, dass man einen Einblick in die Richtung der Entwicklung bekommt. Die Darstellungen bei der WWI waren Teil eines älteren Systems. Die Fähigkeitenbäume sind noch stark in der Entwicklung und ändern sich fast wöchentlich. Deshalb lässt sich da noch nichts Endgültiges sagen.

diii.net: Soweit so gut, wir werden das an die Fans weitergeben, dass gerade die Interfaces sehr anfällig für Veränderungen sind. Einige denken schon zu weit voraus und beklagen Dinge, die noch in der Entwicklung sind.

Bashiok: Das steht zu erwarten, es sei denn man ist sehr stark in das Spiel involviert oder hat tatsächlich mit der Arbeit daran zu tun. Wir laden die Menschen ein, die fortschreitenden Prozesse zu beobachten,, dabei kommt es aber auch dazu, dass sie unfertige Prozesse zu sehen bekommen.

diii.net: Wann bekommen wir denn weitere Fähigkeiten des Hexendoktors zu sehen. Dessen Fans sind sehr enttäuscht darüber, dass sie bisher nur elf Fähigkeiten anschauen konnten, während für den Barbaren und den Zauberer bereits mehr als 50 Skills zu bewundern waren. Natürlich würde der Rest nur +11% Giftschaden-Passiva sein, aber trotzdem...

Bashiok: Haha, genauer gesagt, ich weiß es nicht. Der Hexendoktor ist ein harter Brocken für die Designer und deshalb kann über sein Konzept noch nicht allzu viel verraten werden. Es ist viel einfacher einen rein auf Zauber ausgerichteten Charakter oder einen auf physische Attacken ausgerichteten Avatar zu konzipieren. Der Hexendoktor ist weit mehr. Das macht ihn wahrscheinlich aber auch zum Interessantesten, was noch bekanntgegeben wird. Zumindest von den bereits angekündgten Klassen.

diii.net: Die bereits gezeigten Hexendoktor-Skills zeigen, dass sie einige davon überschneiden. Es ist jetzt nicht so, dass es fünf Fähigkeiten mit Feuerschaden gibt, die sich auf den ersten Blick erkenntlich mit Passiva verknüpfen ließen. Oder verschiedene Zombieskills, die sich mit der Zombiewand ergänzen. Amphibien-Beherrschung!

Bashiok: Ich liebe diese Frösche! Da kommt die Zielrune ins Spiel.

diii.net: Wird ihnen das mehr Reicheweite geben? Die Frösche, die ich auf der BlizzCon einsetzte, brachten es nicht so, bevor sie ausgelöscht wurden. Eine Flut von Kröten, auf der Jagd nach Menschen, wäre das Coolste.

Bashiok: Das kommt auf die Situation an. Für mich sind sie in der Regel nur dazu da,um die Feinde herumzuhüpfen, deshalb auch der Hinweis auf die Zielrune.

 

Quelle: diii.net


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.



Kommentare:


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum