Gold muss wertvoll bleiben!

Geschrieben von Lita am 10.02.2009 um 15:26
Kommentare (0)

Nachdem wir bereits vor einigen Tagen über die Diskussionen bezüglich des Wirtschaftssystems in Diablo 3 berichteten, meldete sich Communitymanager Bashiok schon wieder zu diesem Thema zu Wort und ging auf die Posts seiner Vorgänger ein.

"Ein freies Handelssystem ist nicht so wirkungsvoll, wie alle Systeme, die auf Gold basieren. Es geht vielmehr um die Kontrolle der Menge des Goldes, das in Umlauf ist und den entsprechenden Stellen, an denen man es ausgeben kann und muss. Einer der größten Mängel in Diablo 2 war, dass das Gold zu Tonnen hinausgeworfen wurde, ohne dass es genügend Platz gab um es auszugeben. Es war großartig, denn jeder liebt es Geld aufzuheben, aber ohne die Chance es ausgeben zu können, ist es wertlos. Wie ich schon sagte, da war das Glücksspiel, aber das war nicht das, was das Geldausgeben zwingend gefördert hätte. Und ansonsten war da nicht viel.
Nun, wenn du aber Gold willst, weil du dir dafür etwas kaufen kannst, das du haben willst, dann ist es was wert und ein Item, das alle für Gold kaufen können, ist sehr überzeugend."

 

Quelle: Batlle.net Forum


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.



Kommentare:


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum