Welche Kosten entstehen durch das Battle.net?

Geschrieben von Lita am 01.09.2009 um 17:33
Kommentare (0)

Ein großes Diskussionsthema ist im Moment die eventuelle Kostenpflichtigkeit des neuen Battle.nets. Wird Blizzard sich beim Aufbau der generalüberholten Plattform an Steam orientieren und vermehrt auf wirtschaftliche Aspekte setzen? Paul Sams drückte sich in einem Interview mit Wired sehr ungenau aus, doch schloss er bestimmt kostenpflichtige Inhalte nicht völlig aus.

"Was wir sagen können, ist: Wenn du dir StarCraft II kaufst, dann wirst du in der Lage sein, das Spiel auf Battle.net ohne Zusatzkosten zu spielen. Das heißt aber nicht, dass es da nicht noch andere Dinge geben kann. Aber du wirst spielen und ein großartiges Erlebnis haben können. Es wird jedoch viele verschiedene Elemente geben; wir werden das Battle.net-Erlebnis mit vielen Aspekten sozialer Netzwerke ausstatten, und es wird einen signifikanten Fokus auf eSports geben und damit verbundenen Wettbewerbselementen wie Ranglisten, Turnieren und all dem, was ihr euch vorstellen könnt. ...
Wenn ich dann an StarCraft II denke, und wenn es dann andere Dinge gibt, die wir im Rahmen der Monetisierungsmöglichkeiten machen, dann ist das sicherlich möglich. Aber wie gesagt - wenn ihr euch das Spiel kauft, könnt ihr auf Battle.net spielen ohne Zusatzkosten."

Das betrifft jedoch nicht nur Starcraft 2, denn in nicht so ferner Zukunft sollen alle Blizzard-Spiele ins Battle.net integriert werden. So werden nach den World of Warcraft Spielern auch die Diablo 3 Spieler einen Battle.net Account haben müssen, um spielen zu können.

 


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.



Kommentare:


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum