Details zu den Schwierigkeitsgraden

Geschrieben von Telias am 17.08.2011 um 19:20
Kommentare (0)

Auf der Gamescom hat heute eine Pressekonferenz von Blizzard stattgefunden. Dort gab es Neuigkeiten zu den Spielen Diablo 3, Starcraft 2 und World of Warcraft. Schwerpunkt bei Diablo 3 war der Schwierigkeitsgrad Inferno, über den wir bereits berichtet haben. Auch wenn es für viele kaum zu glauben ist, hat nicht jeder Diablo 2 gespielt. Daher hier nochmal die komplette Reihenfolge der Schwierigkeitsgrade: Normal, Alptraum, Hölle, Inferno. In jedem Schwierigkeitsgrad gibt es spezielle Item-Sets zu finden, die sich nicht nur in den Werten, sondern auch optisch voneinander unterscheiden. Je höher der Schwierigkeitsgrad, desto besser die Gegenstände. Dies betrifft auch Runen oder Edelsteine.

Auf dem schwersten Schwierigkeitsgrad, der übrigens für die Höchststufe 60 geeignet ist, gibt es logischerweise die besten Gegenstände zu finden. Inferno ist jedoch besonders herausfordernd, da dort die Monster am schwersten sind. Mit Stufe 61 haben sie nicht nur höhere Widerstände und Lebenspunkte, sondern auch spezielle Fähigkeiten, die sie im Kampf einsetzen. Zudem sind sie auch noch schneller. Dass nicht nur euer Charakter, sondern auch die Handwerker in ihrer Stufe aufsteigen, war bereits bekannt. Neu ist die Information, dass Handwerker ihre Höchststufe nur in Inferno Schwierigkeitsgrad erreichen.


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.



Kommentare:


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum