Bossruns und Loottables

Alles was mit Gegenständen, Lootverteilung und dem Inventar zu tun hat wird hier diskutiert.
Benutzeravatar
Sestror
Golembezwinger
Beiträge: 487
Registriert: 28.06.2008, 16:50
Wohnort: Hinterm Berg - Irgenwo in NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von Sestror » 07.12.2008, 15:42

Dabei gibt es das Problem: Was machen Spieler, die keine Internetverbindung haben? Und nicht jeder möchte eine täglich andere Taktik gegen in und denselben Gegner machen. Man könnte zwar bei den Bossgegnern verschiedene Taktiken möglich machen, aber die sollten sich auf die länge des Kampfes beziehen. Wenn jemand lange mit vollen Einsatz kämpft, geht ihn auch mal die Puste aus. Es gibt ausnahmen: Skelett Gegner sollten je nach dem, mit welcher Waffe sie wie viel Schaden eingesteckt haben, ihre Taktik ändern: Wer mit Pfeilen schießt, trifft nur jedes 3 Mal, wer mit dem Speer kämpft, trifft nur bei jedem 5 zustechen oder wenn er den Speer als Kampfstab benutzt. Darauf sollten die Gegner auch Bezug nehmen: Bei Helden, die mit Speer kämpfen zu rennen und bei Helden, die mit Bogen und Pfeile kämpfen auf Distanz bleiben, damit diese nicht mit den Bogen zuschlagen. Auch würden die bei Gegnern, die mit Keulen kämpfen, auf Abstand gehen. Die Bosse haben ja, im Gegensatz zu den Normalen Untoten, etwas Intelligenz.
Schönheit ist ansichtssache;
Das bedeutet aber nicht, das alle Hässlich sind.

Benutzeravatar
Telias
Site Admin
Beiträge: 1399
Registriert: 23.06.2008, 12:55
Battletag: Telias#1963
Kontaktdaten:

Re: Bossruns und Loottables

Beitrag von Telias » 14.09.2009, 12:19

Scheint so als würde Blizzard die typischen Bossruns nicht mehr wollen. Stattdessen soll es WoW angepasst werden.
Frage: Ich habe eine Frage zum Item-Farmen von Bossen. Baal Runs. Wird diese Art zu spielen in Diablo 3 unterstützt?

Antwort: Wir wollen ein großes Angebot an Spielstilen in Diablo 3 unterstützen. Spieler werden immer das tun, was die größte Belohnung verspricht und Bosse haben nun mal die besten Sachen. Am Ende von Diablo 2 gab es nur eine Antwort darauf und keine Variationen. In Diablo 3 wollen wir mehr auf das Konzept von WoW setzen, wo die Spieler mehr Angebote an Quests haben. Das variiert die Endspielinhalte. Die Spieler machen zwar Runs, aber eben verschiedene. Wir können dazu aber noch keine Details verraten. Außerdem wird die Ausrüstung für hochlevelige Charaktere variabler und strategischer sein. Es wird nicht nur eine Summierung von Lebenspunkten und Schaden sein.
Viel kann man aus diesen Worten nicht herauslesen aber scheint so als würde das Token System wieder kommen. Also Tagesquest wo man Marken sammeln kann und für genügend Marken kann man dann Gegenstände kaufen. Irgendwie hat das aber mit Diablo nichts mehr zu tun.

Benutzeravatar
Astaroth
Set-Item Sammler
Beiträge: 836
Registriert: 28.09.2008, 02:40
Battletag: Glucksritter 2420

Re: Bossruns und Loottables

Beitrag von Astaroth » 17.09.2009, 12:28

ich weiß net warum man immer soviel neues in ein schon perfektes game stecken muss um es dann den treuen fans zu vermiesen.
weil bisher wurden schon soviele wichtige sachen aus d2 weggelassen, dass kotzt mich voll an
why do things happen as they do in dreams? -I don't know, all I know is that when he packened I had to follow him. And from that moment we travelled together east, always into the east!

Benutzeravatar
Telias
Site Admin
Beiträge: 1399
Registriert: 23.06.2008, 12:55
Battletag: Telias#1963
Kontaktdaten:

Re: Bossruns und Loottables

Beitrag von Telias » 17.09.2009, 13:44

Astaroth hat geschrieben:ich weiß net warum man immer soviel neues in ein schon perfektes game stecken muss um es dann den treuen fans zu vermiesen.
weil bisher wurden schon soviele wichtige sachen aus d2 weggelassen, dass kotzt mich voll an
Ich verstehe auch nichts das sie aus Diablo immer mehr WoW machen.

Benutzeravatar
Sestror
Golembezwinger
Beiträge: 487
Registriert: 28.06.2008, 16:50
Wohnort: Hinterm Berg - Irgenwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Bossruns und Loottables

Beitrag von Sestror » 17.09.2009, 15:26

Wer hat den gesagt, das die das "nur" wegen WoW so machen? Wenn man mal vergleicht, dann sieht man schon, das die meisten Spieler, die Diablo nicht mehr spielen, die Ewigen Bossruns auf de.... auf die Männlichen Kronjuwelen geht.
Blizzard versucht nun, andere Möglichkeiten zu schaffen, die gutes Loot geben (können).
WoW, ein MMO(RPG), liegt von den anderen Blizzard Spielen eben am nähesten zu Diablo und seine Nachfolger. Die Leute von Blizzard versuchen jetzt in Diablo 3 einzubringen, was sie schon immer gemacht haben: Etwas was bei den anderen Spielen gut funktioniert hatte, bei den nächsten auch mit einbauen.

Das kann man in einer Linie verfolgen: Starcraft sah zu erst ähnlich aus wie Warcraft 2, weil sie da zu weit gegangen waren mit dieser Technik, In Warcraft 3 waren es mehr als nur 2 Rassen, weil es anscheinend mehr Spaß gemacht hat und die Helden, weil sie sich von Diablo inspiriert haben lassen, sowie der Sammelpunkt schon von anfang an da.
Nun versuchen sie es von WoW auf Diablo 3. Nur hier machen sie den, wie ich es nenne, "Online - Fehler": Sie vergessen, das Online Spiele teilweise andere Anforderungen haben, als Singleplayerspiele, und letztere nicht immer mit dem System oder "verbesserungen" des Ersteren laufen.

Desweiteren ist es bei Diablo 2 Fans schon so geworden, das anscheinend ein großteil Diablo 2, mit neuen Klassen, und den Kleineren Verbesserung + Dunkelere Grafik und bessere grafik mit besserer Geschichte haben wollen, aber nicht aufpassen, das man auch noch andere Spieler dafür begeistern muss, die nicht ganz so erfahren sind wie die Ersteren und auch etwas mehr Komfort haben wollen.

Und das angeblich so Perfekte Diablo 2 + Addeon Spiel ist gerade nicht Ansatzweise perfekt. (Wie eigentlich alles momentan auf der Welt.)
Die sachen aus WoW machen Diablo 3 etwas Komischer auf den Ersten Blick, aber auf den Zweiten kann es eigentlich relativ gut passen.

Das gilt auch für Loot und die Bosse.
Schönheit ist ansichtssache;
Das bedeutet aber nicht, das alle Hässlich sind.

Benutzeravatar
Astaroth
Set-Item Sammler
Beiträge: 836
Registriert: 28.09.2008, 02:40
Battletag: Glucksritter 2420

Re: Bossruns und Loottables

Beitrag von Astaroth » 19.09.2009, 14:39

also ich mach lieber 27 gute quests statt 200 a la "hole mir 30 monsterschädel" sowas ist einfach totale zeitverschwendung.
mir pers kommt es auf die details an und ich bin der meinung, dass man sich da zusehr an andren spielen orientiert, z.b. wow
z.b. dass waffen mit frostschaden blau leuchten... wie die verzauberungen in wow
dass man taschen hat und es immernochnet sicher ist, ob 1 item 1 slot hat oder mehrere...
ich meine man könnte einfach eine erweiterbare schatzkiste erfinden, aber nein man muss das aus wow übernehmen.
genau wie das mit den seelenbegundenen items, dem gold als stabilem zahlungsmittel und und und
mf, lifeleech, lichtradius, comic-stil, monstermassen, autoattribute,wut/mana ... die liste könnte man noch weiter fortsetzen
klar ist d2 nicht perfekt, aber wow auchnicht, und dann verstehe ich es nicht, warum man ein spiel nur wegen den kurzspielern - die es vllt die ersten paar wochen/monate ein paarmal spielen - so abändert!

ich finde einfach, dass blizzard das thema "keeping it real" vergeigt^^
why do things happen as they do in dreams? -I don't know, all I know is that when he packened I had to follow him. And from that moment we travelled together east, always into the east!

Antworten