Seelengebundene Gegenstände?

Alles was mit Gegenständen, Lootverteilung und dem Inventar zu tun hat wird hier diskutiert.
Antworten
Benutzeravatar
Telias
Site Admin
Beiträge: 1399
Registriert: 23.06.2008, 12:55
Battletag: Telias#1963
Kontaktdaten:

Seelengebundene Gegenstände?

Beitrag von Telias » 27.08.2009, 14:23

Jay Wilson hat in einem neuen Interview über Seelengebundene Gegenstände gesprochen. Die gab es bisher nur in WoW, nun auch in Diablo 3. Allerdings wird so wie ich das verstanden habe damit nur getestet. Meine Meinung dazu: Die haben in Diablo 3 nichts zu suchen, auch wenn sie erst seelengebunden werden, sobald sie benutzt wurden. Wenn ich einen besseren Gegenstand finde, ist der Gegenstand den ich bisher benutzt habe somit wertlos und ich kann ihr nicht mehr gegen was anderes eintauschen. Ich bin jetzt nicht so der Tauschexperte aber es nervt mich dennoch wenn ich weiß das ich einen super Gegenstand habe, den ich nicht brauche, diesen aber auch nicht mehr zum tauschen benutzen kann.

Hier nochmal der Newstext.
Der Handel oder das Tauschen von Gegenständen war in Diablo immer eine wichtige Sache, denn wenn man in einer Party spielt, kommt es meistens nicht vor, dass man selbst immer die passenden Sachen für den eigenen Charakter findet, also wird getauscht. Wenn man später eine bestimmte Vorstellung seines Charakters hat, tauscht man sich in den entsprechenden Trade-Foren oder im Spiel die entsprechende Ausrüstung zusammen, damit letztendlich alles zusammenpasst. Das ist jedoch nicht möglich, wenn seelengebundene Items im Spiel sind, die nach dem Aufheben oder ersten Anlegen an den entsprechenden Charakter gebunden sind und von keinem anderen getragen werden können.

Bisher hatten die Blizzard Entwickler in ihren Statements diese Variante immer verneint, doch nun scheint sich etwas geändert zu haben. Jay Wilson hat in einem Interview mit G4tv.com geäußert, dass es wohl schon Gegenstände geben soll, die beim Ausrüsten an den Charakter gebunden werden. Dabei soll es sich jedoch um hochlevelige Gegenstände handeln (im Interview nannte er Level 85 als Zahl) und der Grund dafür soll sein, dass man diese High-End Items aus dem Wirtschaftskreislauf heraushalten möchte. Das macht ja auch Sinn, denn gerade bei den hochleveligen Gegenständen "lohnt" sich das Dupen oder Verkaufen für reales Geld, das Blizzard unter allen Umständen verhindern möchte.

Es wird sich sicher die Frage stellen, wie viele Items das dann sein werden, die in dieses Raster fallen und wie störend das für verschiedene Spielertypen sein wird. Denn Jay Wilson betont in seiner Antwort auch, dass das Handeln im Spiel wichtig bleiben soll und das Finden toller Gegenstände auf keinen Fall Frust verursachen sollte, wenn man sie mit dem "falschen" Charakter gefunden hat. Wie der Handel mit den Gegenständen im Spiel vonstatten gehen soll, ist ebenfalls noch nicht endgültig entschieden, denn im gleichen Interview kam die Frage nach einem Auktionshaus auf. Ob das Traden außerhalb des Spiels im Battle.net geregelt wird oder andere Möglichkeiten gefunden werden, wird sich also ebenfalls erst in Zukunft zeigen.

Benutzeravatar
Mdger
Waffenträger
Beiträge: 11
Registriert: 24.08.2009, 22:41

Re: Seelengebundene Gegenstände?

Beitrag von Mdger » 27.08.2009, 16:01

Im Artikel wird auch auf ein Auktionshaus angesprochen. Das würde ich sehr begrüßen aber Seelengebundene Gegenstände würde ich auch nicht gutheißen. Wir spielen ja schließlich kein MMO, und jeder Casual Gamer will auch mal an gute Items ran.
Das macht ja auch Sinn, denn gerade bei den hochleveligen Gegenständen "lohnt" sich das Dupen oder Verkaufen für reales Geld, das Blizzard unter allen Umständen verhindern möchte.
Dupen sollte doch durch das Battle.net verhindert werden, darum verstehe ich gerade die Sorge nicht :?:

Benutzeravatar
Oizo
Späher
Beiträge: 9
Registriert: 11.05.2009, 10:45

Re: Seelengebundene Gegenstände?

Beitrag von Oizo » 27.08.2009, 16:56

Mdger hat geschrieben: Dupen sollte doch durch das Battle.net verhindert werden, darum verstehe ich gerade die Sorge nicht :?:
Ich glaube Blizzard will hier eher das Traden für Geld ausschließen.
Das mögen die nämlich auch nicht sonderlich.

Benutzeravatar
DavionX
Abenteurer
Beiträge: 49
Registriert: 28.06.2008, 13:39

Re: Seelengebundene Gegenstände?

Beitrag von DavionX » 27.08.2009, 18:15

was ist "Dupen" ?

FOE
Moderator der Hundert Fäuste
Moderator der Hundert Fäuste
Beiträge: 2270
Registriert: 07.07.2008, 15:18
Battletag: FOE#2704
Wohnort: Vösendorf bei Wien
Kontaktdaten:

Re: Seelengebundene Gegenstände?

Beitrag von FOE » 28.08.2009, 08:40

DavionX hat geschrieben:was ist "Dupen" ?
Auszug aus Computerspieler-Jargon – Wikipedia ...
Dupe – Dupen
Ein durch Bugs oder Hacks geklonter (duplizierter) Gegenstand.
:roll: :wink:
Servus, Erwin
--
» Meine PC
» Meine D3-Chars

« Mitglied der Weißen Legion »

Benutzeravatar
Telias
Site Admin
Beiträge: 1399
Registriert: 23.06.2008, 12:55
Battletag: Telias#1963
Kontaktdaten:

Re: Seelengebundene Gegenstände?

Beitrag von Telias » 28.08.2009, 12:01

DavionX hat geschrieben:was ist "Dupen" ?
Da gab es so komische Tricks. Zwei Leute handeln. Der eine gibt seinen Gegenstand dem anderen und drückt auf OK. Gleichzeitig lässt er das Spiel abstürzen und behält den Gegenstand, da sein Gegenüber noch nicht bestätigt hatte. Der wiederum bestätigt, sobald sein Freund raus geflogen ist und beide haben nun den gleichen Gegenstand.

Lustig fand ich auch als einige Leute herausgefunden haben, dass das Glücksspiel nicht serverseitig berechnet wird, sondern auf dem eigenen Rechner. Somit wussten sie immer was sich hinter den "unbekannten Objekten" befunden hat und haben ein Unique nach dem anderen abgestaubt.

Aber ich bin schon wieder vom Thema weg. Finde seelengebundene Gegenstände immer noch doof. Sollen sie lieber accountgebundene Gegenstände daraus machen, was ich aber auch nicht gut finde. Und ja, accountgebundene Gegenstände gibt es auch in WoW. Die kann man allen eigenen Charakteren zuschicken. Das sind meist Haustiere oder Gegenstände deren Werte sich dem Level anpassen.

Benutzeravatar
Astaroth
Set-Item Sammler
Beiträge: 836
Registriert: 28.09.2008, 02:40
Battletag: Glucksritter 2420

Re: Seelengebundene Gegenstände?

Beitrag von Astaroth » 28.08.2009, 15:31

when keeping it real goes wrong...
das das erste was mir zu dem thema einfällt!
Dabei soll es sich jedoch um hochlevelige Gegenstände handeln (im Interview nannte er Level 85 als Zahl) und der Grund dafür soll sein, dass man diese High-End Items aus dem Wirtschaftskreislauf heraushalten möchte. Das macht ja auch Sinn, denn gerade bei den hochleveligen Gegenständen "lohnt" sich das Dupen oder Verkaufen für reales Geld, das Blizzard unter allen Umständen verhindern möchte.
das dupen an sich kann man mit einem programm im hintergrund, dass einen spielfehler ausnutzt!
man kann in d2 das gleiche item ohne einen tauschpartner duplizieren, siehe youtube.
früher oder später wird man auch in d3 soeine schwachstelle finden, egal wie sicher oder unsicher bnet2.0 sein wird! und wenn man dann ein item findet, wird es auch gedupt werden, solange man es nicht anzieht! (oder habe ich das falsch verstanden?)
somit hilft das rein überhauptnix gegen dupes!
und deshalb den handel so einzuschränken is lachhaft, weil nach ein paar monaten jeder einen high lvl charakter hat...
aiaiai da kann ich mir nur an den kopf langen
klar ist das dupen assi und leute die sich items für echtes geld kaufen habn eh einen an der schüssel, aber so oder so wird man es nie ganz ausschließen können, und wenn doch, dann leiden alle andren spieler auch darunter und das ist erst recht keine gute lösung!
why do things happen as they do in dreams? -I don't know, all I know is that when he packened I had to follow him. And from that moment we travelled together east, always into the east!

Benutzeravatar
Telias
Site Admin
Beiträge: 1399
Registriert: 23.06.2008, 12:55
Battletag: Telias#1963
Kontaktdaten:

Re: Seelengebundene Gegenstände?

Beitrag von Telias » 06.09.2009, 23:57

Es gibt neues zu diesem Thema. Scheinbar sind nicht alle User mit den BOE Gegenständen einverstanden. Und so wie es immer bei Blizzard ist. Nicht ist final.
Yes, true, as Jay said at BlizzCon we are planning to have some amount of items that will bind to a character upon equipping them.

We absolutely won't have items that bind when picked up, except for the obvious things like quest items and other character-specific items that wouldn't/shouldn't be tradable anyway.

That alone, I think, should dissuade the most severe concerns with binding items.
And before I go on just understand that while a lot of this is very stable in its concepts, the details aren't final.

For Bind on Equip (BoE), the idea right now is that it would only be applied to "end game" items of specific quality levels. So to start, it's not every item, and it's not even every item above a certain level. For the BoE items that will exist, you can pick them up, if you don't want it you can still trade it, or give it to another character, a friend, vendor it, whatever you like. But, if you make the commitment to keeping the item and equipping it, yes, it's yours now.

The reasoning is that in reality we need a solid way to keep the economy stable at the end game. With items building up over a potentially infinite amount of time there's no way to have any measure of control over worth of items. While an item may be the rarest and best in the game, over four or five years a stockpile has built up and those items are now commonplace and hold little value as compared to their rarity. The gold being earned by players stays the same or likely increases as players become more proficient at playing the game while they spend less as items lose their value. Gold value drops, and we're skirting into a familiar cycle.

By ensuring we can rely on some amount of "consumption" of items, their relative worth stays high, the market is predictable and both sellers and buyers enjoy a stable marketplace for (hopefully) many years.

Diablo II has an inconsistent approach which is the somewhat stable Ladder economy, since it's quite literally flushed out every so often. But it's a very intrusive approach to a problem that could be solved through other means that don't require making everyone start over.

As a quasi-aside: There's an idea being thrown around, and this is really not guaranteed in any way, that some or potentially all items that are bound to you could be bound to your entire account. So if you yourself "own" an item from it being bound, you can trade it between all the characters on your account freely. Feed alts your old-but-still-very-nice items, etc. That's just an idea, it may not take shape, but it's a possibility. One obvious issue with it is that it removes market demand. If you already have the best staff in the game you'll never need one again, eventually no one ever needs them, prices drop, etc. etc. That's maybe an over simplified scenario, but anyway, we'll see.
Quelle

Antworten