[Build] Agile Variante

Der Dämonenjäger ist ein Fernkämpfer mit magischen Eigenschaften, der es auch gerne gegen mehrere Gegner gleichzeitig aufnimmt.
Antworten
Benutzeravatar
S.Crispy
Fallensteller
Beiträge: 81
Registriert: 31.05.2010, 21:46

[Build] Agile Variante

Beitrag von S.Crispy » 15.09.2011, 19:55

Nach der Meleesorc ist nun der DJ dran.
http://us.battle.net/d3/en/calculator/d ... XWa!babZcc

Dieser Build beschreibt einen DJ der auf pure Wendigkeit setzt. Es mangelt an Schaden und Stehvermögen aber bietet ein spannendes Spiel mit dem Feuer.

Wie Überlebe ich überhaubt bzw wie verteidige ich mich.
Unser DJ wird der gefährlichste meiner Charakter. Auf den Items wenig Armor....ohne Stuns, Knock Backs...snares...chills..disorients usw haben die Gegner freie Hand daher gilt für uns.
Dauernd Bewegen und viel Leben horten.
- Viel Leben auf den Items soll uns das beliebte Fettpolster geben.
- Der Passiv Brooding soll sicherstellen das wir jeden Kampf mit voller HP beginnen.
-Shadow Power mit der Alabaster Rune soll uns Lifeleech geben damit wir unser Fettpolster im Kampf wieder anfressen können. Denn bis zur nächsten Heilsphäre kann's noch weit sein.
-Vault mit der Obsidian Rune soll uns das fragile Leben retten als auch einen offensiven Teil unserer Glaskanone beitragen.
Das war leider schon alles zur Verteidigung...die Theorie sagt ja wenn der Gegner Tod ist kann er uns nicht mehr Schaden daher gehen wir zu unserem wirklichen Lebensretter über den Schnetzelskills.


Wie teile ich aus ?
Vorwort: Ich lege keinen Wert auf Elementar oder Gift gegen die man mir im höchsten Schwierigkeitsgrad Resistenzen vorsetzt. Zeitgleich frage ich mich ob man die Zeit hat Orte mit Fallen vorbereiten zu können daher lasse ich auch diese aus.
- Multishot mit der Crimson Rune wird uns gegen Gruppen helfen da man hier nicht lange auf einem Fleck stehen muss um zu Casten. Genauso ist Zielen nicht nötig.
-Strafe mit der golden Rune wird unser Primärer Skill. Egal ob wir wie ein irrer in einer Gruppe herumirren oder uns Diablo selbst im Rücken hinterher rennt....wir ballern fröhlich beim rennen mit 100% aus allen Rohren ( leider mit nur 60% Schaden ).Wichtig ist nie stehen zu bleiben.
-Companion mit der Golden Rune und der Passiv Fundamentals sollen sicherstellen das unser Strafe immer genutzt werden kann.
-Für die ganz dicken Brocken greifen wir auf Impale mit der Obsidianrune zurück. Je nachdem wir oft wir Kritisch treffen können wir auch due Alabaster Rune nehmen.

Wer Fan von hohen Spike Schaden ist der setzt mit dem Equip auf Crit dem Passiv Sharpshooter und Archery ( Armbrust ) und dem Impale mit der Alabaster Rune auf große Schadensspitzen.
-Fault mit Obsidian soll uns kleine Qäcker vom Hals halten die durch Strafe nicht erwischt werden.

Mit dem Passiv Archery wollen wir unseren Strafe aufbessern (mit Bogen)

Ich will mal die Nachteile hören!
Sicherlich einer der schwersten Builds da wir nahezu keine Verteidigung ausser unser Fettpolster haben. Zudem können wir Gegner kaum negative Effekte draufdrücken.
Rechtzeitiges Einschätzen der Lage um einen Faultrückzug hinzulegen bzw die Gefahr anders anzugehen ist dringend geraten.

Wie solln die Items ausschauen
Normalweise wäre ich jetzt hier gleichzeitig auf den Hire eingegangen aber da diese scheinbar in höheren Schwierigkeitsgraden nicht mehr verfügbar sind nehme ich nur den DJ.
Unser DJ leidet an zwei Dingen besonders. Gegnerischen Treffern gehen die er nichts hat und einem Hauptangriff der nur 60% Waffenschaden macht.
Um unseren Physikalischen Schaden um 10% zu erhöhen müssen wir auf einen Bogen setzen. Idealerweise mit besonders hohem physikalischen Schaden. Die Geschwindigkeit kann hier langsam sein da wir nur mit dem normalen Angriff losbrechen wenn unser Hass (alle) ist.
Auf unserer Rüstung sollte neben Leben etwas sein das beim Movement hilft.
Bewegungseinschränkung verhindern, Verlangsamung bei Treffer, höhere Geschwindigkeit sind die heißbegehrten Effekte die unsere Haut retten sollen.

Ich habe fertig
Lord Spamalot
Stop the Rainbows! And don't try WowDiablo Hybrid.

Benutzeravatar
Triforce
Spinnenwegschnippser
Beiträge: 103
Registriert: 28.06.2008, 12:52

Re: Dämonenjäger Build agile Variante

Beitrag von Triforce » 15.09.2011, 21:23

Ansich ein guter Build, aber wie du selbst sagtest, hat der Dämonenjäger kaum Chance sich selbst zu verteidigen, bzw. mal auszuweichen, daher könnte es bei Bossen die etwas länger dauern (und King Leoric ist auch grad nicht kurz und das ist grad mal der erste Boss) sehr knapp werden, willst du da vllt. nicht einen Ausgleich finden, gegen Gegnermassen mag dein Build theoretisch funktionieren, aber gegen Bosse stell ich es mir schwierig vor.

Benutzeravatar
S.Crispy
Fallensteller
Beiträge: 81
Registriert: 31.05.2010, 21:46

Re: Dämonenjäger Build agile Variante

Beitrag von S.Crispy » 15.09.2011, 21:49

Den Kampf mit dem König habe ich als Standart genommen und überlegt , dass dieser im schwersten aller Schwierigkeitsgrade mit nur ein/ zwei Schlägen meinem DJ in's Aus befördert.

Allerdings habe ich Strafe mit 100% Bewegung was bedeutet das ich bei voller Geschwindigkeit wie ein gezwicktes Huhn vor dem Boss davon rennen kann während mein Charakter dauern auf ihn ballert.

Ich muss mich dabei weder umdrehen noch kurz anhalten und die Gefahr eingehen getroffen zu werden.
Der Char muss quasi dauerpullen wie oben beschrieben. Sollange der Char so schnell wie der Boss ist oder dessen Angriffe ausweichen kann funktioniert der Build da durch Strafe kontinuierlich Schaden verursacht wird. Sobalt der Saft mal raus ist und Hass sich aufladen muss bleibt einem nur ( weiter wegzurennen wie vorher auch ) um dann den Auto-Angriff wieder zu aktivieren.

Falls es Bosse wie Duriel giebt die den Spieler verlangsamen und sehr schnell sind gebe ich zu hat dieser Build nicht die leiseste Chance.


Der Build funktioniert bei allem was nicht schneller ist als der Charakter selbst. Sowohl einzelne starke Bosse als auch Gruppen können mit Schüssen von Strafe eingedeckt werden. Probleme giebt es bei allem was schneller als der DJ ist. Sofern es sowas wie Frostaura oder Bewegungsgeschwindigkeit erhöhen giebt sollten diese definitiv beim Equip dabei sein.

In den bisherigen Videos habe ich oft recht starre Spieler gesehen bei denen der König richtig Schaden machen konnte. Oben habe ich erwähnt das mein Charakter sich quasi immer bewegen muss ...und das meinte ich wirklich so. Kurz stehenbleiben und man ist hinüber. Rennt man in eine aussichtslose Ecke hilft immer noch Vault.
Lord Spamalot
Stop the Rainbows! And don't try WowDiablo Hybrid.

Antworten