Dämonenjäger Hölle/Inferno

Der Dämonenjäger ist ein Fernkämpfer mit magischen Eigenschaften, der es auch gerne gegen mehrere Gegner gleichzeitig aufnimmt.
Antworten
Exekutor[NHF]
Waffenträger
Beiträge: 14
Registriert: 25.06.2008, 16:01

Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von Exekutor[NHF] » 21.05.2012, 10:22

Ich spiele seit D3 erschienen ist an meinem Dämonenjäger (mittlerweile Level 55 in Akt 1, Hölle). Als ich Hölle angefangen habe, empfand ich es als nicht weiter schwer (normale Gegner töte ich mit zwei Angriffen) – bin jedoch in 90% der Begegnungen mit blauen oder goldenen Gegnern gleich ein halbes Dutzend Mal gestorben, bevor ich sie getötet habe.

Inzwischen konnte ich diese Zahl auf ungefähr 30% reduzieren und in den anderen Fällen schaffe ich es mit mehrminütigem Hit-and-Run, die Gegner zu besiegen. In den wenigsten Fällen kann ich die Gegner wirklich einfach umhauen, wenn sie blau oder golden sind. Von Bössen brauchen wir gar nicht erst zu reden: Ein Schlag und meine 13k HP sind weg. Mit 37% Schadensreduktion kann ich sicherlich noch einiges ausbessern, ich finde jedoch kaum Items, die mir angemessen viel Schutz bringen würde – und meistens muss ich dafür mehrere Hundert Schadenspunkte opfern.

Meine Frage also: Kommt es nur mir so vor oder ist der Dämonenjäger relativ nutzlos ohne anständigen Tank was Hölle (und später definitiv auch Inferno) angeht?
Sobald ein schneller Gegner oder einer mit dem Effekt Waller, Jailer, Blink oder Vortex kommt, sehe ich meistens sehr alt aus. Ich kann zwar, so lange meine Disziplin es mir erlaubt, Schattenkraft einsetzen und dank 65% Schadensreduktion (Rune) und 20% Lebensraub überleben, aber das kann ich auch nur 3 Mal einsetzen und dann bin ich tot. Und das berücksichtigt nicht einmal, dass ich an sich auch gerne Salto einsetzen würde. Wobei ich dort vermutlich demnächst von Disziplinkosten auf Abklingzeit wechseln werde, damit ich das überhaupt noch einsetzen kann.

Ansonsten habe ich noch Mehrfachschuss um Disziplin aufzuladen (Runenmodifikation) und Dolchfächer mit vergrößertem Radius, da der Slow und der hohe Schaden gegen die normalen Gegner immer sehr nützlich sind.

Bei Bossen schalte ich meist auf Durchbohren mit Stunchance und Todgeweiht mit Hass-Bonus um, da mir die Gebietsangriffe nichts bringen und ich durch den Eispfeil schon Slow habe.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich oder geht euch das genauso?

Benutzeravatar
shadovv
Skelettschnetzler
Beiträge: 139
Registriert: 03.05.2012, 12:11
Battletag: Shadovv#2315

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von shadovv » 21.05.2012, 10:42

ich teile dein leid, auch wenn ich selbst erst in akt3 auf alptraum zogge. es gibt einfach packs die ich lediglich mit geüngend sterben tod krieg. ganz nützlich hierfür ist die passive fähigkeit wo man ne bombe pflanzt sobald man drauf geht (ich hab die fähigkeiten leider noch nicht so im kopf).

salto mit 15 sek cd = tod; du hast ja jetzt schon probs wenn einer ne wall zieht du raus springst und dir das vieh dann hinterher jumpt. ich hatte da auf splitterpfeile gesetzt mit stun (also kein multishot) da der stun recht verlässlich ist. er muss halt früh genug kommen damit du nicht nen hit abkriegst.

was du auch machen könntest wäre pfeilhagel mit runenmodi knockback bestien. die halten dir die dinger ein paar sek länger vom leib und du kannst ordentlich drauf pusten, vor allem da der spell keine hate oder diszi braucht. im normalfall bringst du damit zumindest 2 gegener zur strecke bevor sie dich killen. dann heists 30 sek kiten.

Benutzeravatar
Telias
Site Admin
Beiträge: 1399
Registriert: 23.06.2008, 12:55
Battletag: Telias#1963
Kontaktdaten:

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von Telias » 21.05.2012, 11:18

Da ich einen Zauberer spiele kann ich nicht viel über den Dämonenjäger sagen. Aber bei mir ist das in Alptraum schon so. Normale Monster fege ich mit einer Druckwelle weg wie nichts, doch sobald ein Monster bisschen mehr Leben hat, wird es echt schwer. Das liegt daran dass meine Rüstung komplett auf "Schaden" optimiert ist. Und wenn ich dann paar Levels aufsteige ohne mir eine neue Rüstung zu besorgen, merke ich schon dass der Schaden nicht mehr langt und ich muss mir neue Gegenstände zulegen. Man merkt wirklich bei jedem Level und Akt einen Unterschied. Das ist auch das schöne an dem Spiel. Es wird halt zunehmend schwerer.

Ich denke mal wenn ich nicht auf Schaden, sondern auf Schutz gehe, dann würde ich deutlich länger überleben aber länger kämpfen müssen, da ich weniger Schaden austeile. Nun dürfte das nichts neues für dich sein. Aber ich bin der Meinung dass man das immer deutlicher spürt. Wenn du mit Stufe 20 noch Gegenstände hast, die 10 Stufen unter dir sind, merkst du das nicht so besonders. Auf Stufe 55 wirst du aber merken dass du Probleme bekommst, wenn du Gegenstände hast die nur 5 Stufen unter dir sind. Und du wirst den Unterschied der einzelnen Attribute und sonstigen Werte merken.

Im amerikanischen Forum hatte das auch ein Spieler angesprochen. Daraufhin meinte einer von Blizzard (Jay Wilson oder Bashiok), dass er doch nach Altraum zurückkehren soll und noch bisschen nach besseren Gegenständen farmen soll.

Benutzeravatar
shadovv
Skelettschnetzler
Beiträge: 139
Registriert: 03.05.2012, 12:11
Battletag: Shadovv#2315

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von shadovv » 21.05.2012, 12:51

naja als ich probs mit belia hatte, bin ich ein paar mal richtung diablo gegangen auf normal. allerdings hatte ich nach dem 5 kill bereits die schnauze voll. sonderlich gute sachen sind da nicht gedroppt.

ich hatte erst in akt2 auf nm zb meinen köcher ausgetauscht weil dort einfach bomben werte oben waren. und das teil hat lvl13 als vorraussetzung. klar braucht man immer besseres gear um am ball zu bleiben, aber mein kopf zb den trag ich seid lvl 28 mit mir rum und is bis jetzt nichts besseres gedroppt. ins ah hab ich noch nicht geguckt (sollt ich vielleicht mal). socco war so freundlich mir zumindest nen neuen bogen zu traden (hoffe die steinchen haben dir was gebracht^^ ).

ich muss auch sagen das ich etwas vom schmied enttäuscht bin da die sachen die ich dort craften kann der gleiche dreck ist wie atm im 2ten akt droppen. das mit den items is halt momentan etwas doof. abgesehen davon solltest du als DH sowieso von nichts getroffen werden weils ne reine range klasse bist. wenn ich jetzt anfangen würde vitalität zu sammeln damit ich mehr life hab bringt mich das keine stück weiter, da ich bis auf den heiltrank keinen heal hab (das schattendings hab ich nicht genommen. dafür sind mir die fallen zu wichtig).

mal sehen was der rest von akt3 dazu dann sagt. /nachlickernausschauhalt -.-

Benutzeravatar
Brummbaer81
Dämonküsser
Beiträge: 313
Registriert: 03.11.2011, 00:45
Battletag: Schmerzbaer#2418

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von Brummbaer81 » 21.05.2012, 13:34

Unsichtbar machen, da bist du bist auch kurzzeitig immun. Ich zocke atm zwar nur auf Alptraum aber da klappt es ganz gut. Wäre evtl. nen Versuch wert. Vita ist meines erachtens einer sehr wichtiger Wert, weil man wird auf jeden Fall mal getroffen, aber jedem das seine. Und der Schmied kann doch ganz gute Sachen craften, musst halt Glück mit den Stats haben.

Exekutor[NHF]
Waffenträger
Beiträge: 14
Registriert: 25.06.2008, 16:01

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von Exekutor[NHF] » 21.05.2012, 13:59

Ich habe ja 17k HP und an sich reichen die auch aus. Zwar gibt es immer noch einige Gegner, die mich mit einem Schlag töten (der Schlächter zum Beispiel hatte zwei Angriffe, die mich sofort getötet haben, den Rest hab ich knapp überlebt) und wenn der Kampf länger dauert (das ist bei Bossen ja durchaus der Fall), dann ist es echt bitter wenn man 2 Minuten lang erfolgreich ausweicht, einmal getroffen wird und dann tot ist.

Fallen hab ich auch ausprobiert, fand ich aber weniger hilfreich. Gegen Mobs mitunter ganz gut, helfen sie jedoch nicht gegen Waller/Jailer/Teleporter die einfach hinterherkommen oder dich einsperren. Gegen Mörser wird man auch hier und da getroffen. Unsichtbarkeit würde zwar helfen, in den entsprechenden Situationen zu entkommen, um außerhalb der Reichweite 15 Sekunden darauf zu warten das die verlorene Disziplin/Hass/HP wiederkommt, aber da ist Sterben fast noch schneller ;) Kostet natürlich ein wenig, die Rüstung immer wieder herstellen zu müssen.

Für mich hat sich die Schadensreduktion und der Lifeleech schon deutlich bezahlt gemacht, da ich damit Gegner recht gut tanken kann. 20% auf regelmäßig kommende 20k+ kritische Treffer ist nicht zu verachten ;)

Ich hab mich schon fast daran gewöhnt, bin inzwischen halb durch Akt II durch aber ich denke es wird durchaus wieder einiges an Versuchen benötigen, bis ich die Bosskämpfe schaffe.

Ist halt sehr anstrengend aber Telias hat wohl auch recht, dass das Spiel ja langfristig nicht so viel Spaß machen würde, wenn man so einfach alles wegmähen könnte. Aber wenn der Begleiter etwas mehr Agressivität von den Gegnern erfahren würde und nicht komplett ignoriert würde, wäre das schon deutlich angenehmer.

Benutzeravatar
shadovv
Skelettschnetzler
Beiträge: 139
Registriert: 03.05.2012, 12:11
Battletag: Shadovv#2315

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von shadovv » 21.05.2012, 15:41

den begleiter (raben, etc..) meinste? den hatte ich einmal getryed und dann wieder weggesteckt. ich persönlich fahr mit dem geschützturm recht gut. vor allem wenn ich aufgrund vom weglaufen nicht zum dmg machen komme, ballert das teil mit der ersten rune (+8% waffenschaden) fleißig weiter.

als mainshot hab ich mich an bola mit gift rune und rapid fire mit netzpfeile (durchschlag bonus) gewöhnt. speziell bei harten brocken kommen die recht gut, da sie weniger ressi haben als zb caster. hungrige pfeile mit 70% after dmg kommt auch recht gut, vor allem wenn du lang genug zeit hast drauf zu holzen. fesselnder schuss hatte ich versucht mit der starkstrom kette, aber die brauch ich ja nicht wenn ich die traps lege (+40% waffenschaden wenn sie drin stehen).

wenn ich aber auf mobs treffe die ich nicht kiten kann weil sie nicht slowbar sind (waller und jailer sind mir da banane da ich fix raus saltoe) hab ich mit den spells extreme schwierigkeiten und stell dann auf max dmg output. ich bin ja mal gespannt wie ich das dann auf inferno (wenn ichs mal soweit pack) mach wenn sich die mobs wieder heilen wenn ich länger nicht im fight bin -.-

Benutzeravatar
frx
Barbarian 4 Life
Beiträge: 1025
Registriert: 07.10.2011, 12:02
Wohnort: Am Fuße des Berges Arreat

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von frx » 21.05.2012, 23:09

Spiele zwar selbst (noch) keinen DH, hab aber jetzt schon mehrmals gehört, dass man sich wohl entscheiden muss. Halb defensiv bringt wohl nix. Selbst Barbaren mit viel Leben und wesentlich mehr Resis werden bei ner miesen Kombi zerpflügt.

Viele raten daher zu 100% auf dmg zu gehen, um so alles so schnell wie möglich zu killen. Nach dem Motto: Was tot ist, kann mich nichtmehr töten. Mir selbst würde das wohl auch n bissel unbehaglich sein, da ich mich iwie net mit dem Gedanken anfreunden kann so schutzlos zu sein, aber es läuft bei einigen wohl ganz gut mit der Taktik.

Benutzeravatar
Brummbaer81
Dämonküsser
Beiträge: 313
Registriert: 03.11.2011, 00:45
Battletag: Schmerzbaer#2418

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von Brummbaer81 » 22.05.2012, 09:29

Fledermaus ist als Begleiter recht gut, da sie die Hass Regenration erhöht. Kommt halt wirklich auf die Skill kombi an in der du spielst. Ich variere da auch sehr häufig, wie gesagt die Rauchbombe ist der absolute "Oh shit" Button.
Hm max dmg, ich bin jetzt im 2ten Akt von Alptraum und hab ca 1.8 kdps laut Anzeige, keine Ahnung ob das gut oder schlecht ist, aber auf jeden Fall gibt es mobs die ran kommen und da muss ich genug Leben haben um ein zwei hits einstecken zukönnen. Tanky mit Stärke equip würde ich auch nicht spielen wollen, aber ein bißchen Vita und halt ausweichen durch die Geschicklichkeit, vor allem da man ja nicht nur physischen attacken ausweicht, finde ich recht wichtig.

Exekutor[NHF]
Waffenträger
Beiträge: 14
Registriert: 25.06.2008, 16:01

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von Exekutor[NHF] » 22.05.2012, 23:31

Hab meine Elementwiderstände inzwischen auf etwa 150 hoch, laufe weiterhin mit 18k HP rum und habe dafür nur auf ca. 1k Schaden verzichtet (was bei 9.5k dps die ich noch habe nicht soo schlimm ist denke ich). Wenn ich die nächste gute Waffe finde, sollte das genug sein.

Ich bin immer noch deutlich überzeugt von Schattenkraft. Sobald ein Gegner auf 1/4 HP ist, kann ich stehen bleiben und ihn so lange tanken, bis er tot ist und dank seines Healthglobes kann ich dann versuchen, die anderen zu töten. Mit Frostpfeilen gehen alle relativ gleichmäßig drauf. Sprung zum entkommen ist eh Pflicht und ich habe noch Todgeweiht mit AoE Rune drin, um mich schön durch die größeren Gegnergruppe zu mähen und auch guten Damage gegen Elitegegner zu machen.

Inzwischen überlebe ich sehr gut damit, habe mich bis in die zweite Hälfte von Akt 3 geschlagen und sterbe nur noch sehr selten wirklich mehrfach gegen einen Gegner. Ich werd einfach das Gold mitnehmen, das ich noch auf Hölle bekommen kann und dann mal gucken, wie es in Inferno aussieht. Wenn ich da total versage werde ich erstmal ein wenig mit Nephalem-Buff farmen und gucken, was das Auktionshaus hergibt.

Die Aussage bleibt aber an sich noch bestehen: Gehe mit dem DH auf Schaden um alles zu töten, bevor es dich töten kann - oder du verreckst elendig. Ich habe da echt das Gefühl, dass ich ein deutlich besseres Equip brauche als andere. Mein Kumpel (WD) kommt deutlich besser zu recht, da seine Beschwörungen für ihn Tanken können. Naja, kann man nichts dran ändern ;) Anspruchsvoll ist es immerhin.

Benutzeravatar
Brummbaer81
Dämonküsser
Beiträge: 313
Registriert: 03.11.2011, 00:45
Battletag: Schmerzbaer#2418

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von Brummbaer81 » 24.05.2012, 11:10

Hm hab lange mit Salto gespielt, nutze ich aber nicht mehr sondern lieber rauch da ich in der Zeit vollkommen immun bin und so auch weg komme und das um einiges genauer als mit Salto.

Exekutor[NHF]
Waffenträger
Beiträge: 14
Registriert: 25.06.2008, 16:01

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von Exekutor[NHF] » 24.05.2012, 14:25

Sollte ich möglicherweise auch noch mal probieren. Ich nutze es allerdings auch, um mich schneller durch erkundete Bereich zu bewegen - sonst geht mir das alles zu langsam ;)

Da müsste ich evtl. noch mal gucken, ob mich das nicht zu sehr nerft.

Abgesehen davon bin ich inzwischen weiter am rumprobieren und habe mein Gefallen am Wiederherstellen von Disziplin und (mit Runenmodifikation) 60% HP gefunden. Ein 45 Sekunden Heal, der mir dazu noch erlaubt, wieder Gegner tanken zu können (was ich dank Schattenkraft mit 65% Damagereduzierung ja kann), hat sich als unschätzbar wertvoll erwiesen, als ich in Akt 4 (immer noch Hölle) gegen die Bosse antreten musste.

inf09000
Späher
Beiträge: 1
Registriert: 27.05.2012, 23:25

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von inf09000 » 27.05.2012, 23:36

War auch eine zeitlang mit Salto unterwegs aber das legte sich sehr schnell ab der Schwierigkeit 'Hölle' .
Nutz Jetzt Smoke in Kombi mit Diszi Regeneration .

Geht paarmal gut danach ist Sense vor allem extrem schnell in engen Dungeons mit Elite im Rücken , da hilft hit & run auch nix mehr .

Smoke und Diszi Wiederherstellen funktioniert recht gut auf offenen Terrain wo man auch Platz hat um Gegner zu kiten .

Exekutor[NHF]
Waffenträger
Beiträge: 14
Registriert: 25.06.2008, 16:01

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von Exekutor[NHF] » 28.05.2012, 14:02

Derzeit laufe ich wie folgt rum:
http://eu.battle.net/d3/de/calculator/d ... YVf!ccZZbb

Und farme damit gerade Akt I Inferno recht erfolgreich. Bin hoch auf 28k Schaden mit 22k HP, recht anständigen Resistenzen (obwohl ich vor kurzem erst ein +49 Widerstand gegen alles Item abgelegt habe, um mehr Schaden zu bekommen ^^" experimentiere damit gerade noch rum) und alles bis auf Elite Gegner mit unbesiegbaren Dienern kann ich recht gut ausschalten. Jetzt heißt es, auf Akt II / Akt III zu spielen und dort auch voran zu kommen. Ansonsten müsste ich wohl noch etwas ändern ;)

G A F
Abenteurer
Beiträge: 31
Registriert: 31.05.2012, 19:54

Re: Dämonenjäger Hölle/Inferno

Beitrag von G A F » 01.06.2012, 03:05

Hi, hab mich in diesem Forum auch mal angemeldet =)

Meine DJ-Zusammenstellung nach vielem Testen sieht so aus: http://eu.battle.net/d3/de/calculator/d ... dbV!bZbbba


Ich bin grad Lv56 am Ende von Akt2 in Hölle und extrem zufrieden. Die Eispfeile machen ziemlich guten AOE und slow für wenig Hass, womit ich super die gesamte Zeit kiten kann. Ausweichschuss auf der 1 find ich extrem gut aus mehreren Gründen. Erstmal gibt es immer 4 Hass, zweitens brauch ich nicht Zielen und treff auch blind mit allen 3 Schüssen, drittens bekommen die Gegner ohne Flug des Geschosses instant Schaden, viertens kostet es mich nur Disziplin, wenn der Gegner zu nah dran steht und ich den Sprung gebrauchen kann und fünftens kann ich so noch mehr rumrennen ohne getroffen zu werden und die Vorbereitung sehr gewinnbringend einsetzen. Der Salto hilft mir aus allen Lagen, die Vorbereitung heilt mich und gibt mehr Sprünge für Salto und Ausweichschuss und auf der 4 hab ich Rachehagel-düstere Wolke. Die kostet nichts, trifft immer zielsuchend und macht automatisch Schaden an allem, ohne eine weitere Aktion meinerseits. Damit muss ich nichtmal mehr Schießen beim ausweichenden Rennen und bin sehr glücklich. Smoke ist mir zu kurz, da komm ich nicht weit genug weg um noch mehr Schüsse zu landen. Da mach ich lieber nen Flikflak um rauszukommen und weiter schießen zu können...


// Für Bosse hau ich mir an passivskills Ballistik mit +50 Raketendmg und Schnellfeuer mit Raketen rein, dazu geht der Dolchfächer gegen Schattenkraft mit Resistenzen. Hab damit auch relativ gute Erfahrungen gemacht.

Antworten