Warum sollte ich kooperativ spielen?

Geschrieben von Lita am 04.10.2008 um 13:44
Kommentare (0)

Die Kollegen von ausgamers.com haben in der letzten Woche ihr GC-Interview mit Jay Wilson online gebracht und darin befand sich eine Frage zu der er einige interessante Dinge zu sagen hatte. Wir haben diese Passage für euch ins Deutsche übersetzt. Es ging um die Frage, was sich in Sachen kooperatives Spielen in Diablo 3 ändern wird. Jay Wilson führte daraufhin folgendes aus:

 

"Nun, eine Sache, die wir überarbeitet haben, sind die allgemeinen Coop-Spiel-Funktionen. Wenn du das Spiel spielst, kann  jederzeit ein anderer Spieler ins Spiel springen - das Spiel passt sich automatisch der veränderten Spielerzahl an. Eine Sache die wir wirklich verändert haben, fasse ich gern als unsere wichtigste Richtlinie folgedermaßen zusammen: "es soll nicht zu deinem Nachteil sein kooperativ zu spielen" - etwas, das in Diablo 2 noch nicht wirklich der Fall war.

 Einige mochten die Idee, dass Spieler während des Coop-Spielens miteinander konkurrieren konnten. Aber ich denke - obwohl es ein nobles Experiment war - es war der Hauptgrund, warum Spieler nicht miteinander spielen wollten. Die durchsschnittliche Diablo 2 Spiegröße im Battle.net liegt bei 1,2 Spielern pro Spiel. Der Hauptgrund dafür ist: "Warum sollte ich mit jemandem anderes spielen?" Die anderen können zu jederzeit einen feindlichen Status annehmen und dich töten, meist aus ausbeuterischen Beweggründen und nicht in einem fairen Kampf - vermutlich ist man also tot, bevor man sich selbst auf feindlich stellen kann. Das ist eine gute Chance, dass all die eigene Beute gestohlen wird und das Spiel dadurch ein bisschen schwerer wird, warum sollte man dann also diesen Weg gehen? |Also von unserer Seite wird sich dahingehend einiges ändern. Nun droppen die Sachen separat für jeden Spieler, also wenn wir das Spiel zusammen spielen und vier von uns Monster killen - wenn du ein Monster killst und die drei anderen sind in der Nähe, bekommt jeder nur für ihn sichtbar den dazugehörenden Drop - alles was ich also auf dem Boden vor mir sehe, ist meins.

Eine schöne Sache dabei ist ein Bonus. Wenn man Diablo2 zusammen spielte, gab es weniger Items - Man tötete zwar schneller, aber die Gesamtmenge der Items war geringer. In Diablo 3 gibt es jetzt mehr, weil du nun alle Items für dich separat siehst und der Spieler, der mit dir spielt ebenso und wenn ihr dann miteinander handelt, hat man einfach mehr zum Handeln. Eine weitere Richtung ist dabei, dass die Leute beim Spielen ihr Taschen mit Bedacht füllen, denn sie wollen vorwärts kommen und nicht dauernd zurück in die Stadt, deshalb werfen sie die überflüssigen Sachen auf den Boden. Wenn die anderen hören, dass etwas zu Boden fällt, kommen sie, schauen es sich an und werfen ebenfalls Dinge zu Boden. So kommt es zu kleinen Menschenaufläufen bei denen Items auf den Boden geworfen werden und jeder sich das nimmt, das er wirklich gebrauchen kann und benutzen will. Diese Dinge machen das kooperative Spielen positiv, denn es bringt Menschen zusammen, um gemeinsame Erfahrungen zu machen. das ist es, was wir wollen."

 

Quelle: ausgamers.com


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.



Kommentare:


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum