Rob Pardo zur Portierung auf Konsolen

Geschrieben von Lita am 26.03.2009 um 16:02
Kommentare (0)

Im Moment findet in San Francisco die Game Developers Conference statt. Dort trifft sich alles was Rang und Namen und mit der Spieleindustrie zu tun hat, natürlich auf rein geschäftlichem Niveau. Eines der großen Themen dort, ist wohl der Nachfolger der Xbox 360 und auch Rob Pardo äußerte sich zu diesem Thema. Offensichtlich sieht er das Hauptproblem in den Steuerungsmöglichkeiten, wenn es um das Thema geht, Blizzard-Spiele auch auf Konsolen zu übertragen.

"Es gibt so viele Spiele, die den unseren ähneln, dass wir unsere nicht auf die Konsolen übertragen wollen, weil die Steuerung einfach nicht die Möglichkeiten bietet und die Portierung dann schlecht wäre. Aus diesem Grund funktionieren Strategiespiele einfach nicht auf Konsolen. Wenn ich sie wäre, würde ich über ein neues cooles Eingabesystem nachdenken, das auch neue Arten von Spielen unterstützt."

Doch auch wenn man MMOs anschaut, gibt es kaum die entsprechenden Erfolge im Konsolenbereich. Dort hat sich der PC als Spielplattform einfach durchgesetzt. Es finden zwar immer wieder Gespräche zwischen Blizzard und Microsoft statt, aber ein Fortschritt in diesem Bereich ist einfach nicht zu sehen. Dazu müsste sich wie schon erwähnt, grundsätzlich etwas in der Steuerung ändern.

Quelle: IncGamers


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.



Kommentare:


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum