Singleplayer- und Multiplayer-Inhalte in Diablo 4

Geschrieben von Telias am 14.11.2019 um 13:50
Kommentare (7)

Diablo 4 ist kein MMORPG wie World of Warcraft, sondern ein Action-RPG, auch wenn es auf den ersten Blick den Anschein hat. Bei der Diablo 4 Demo auf der BlizzCon war oft zu sehen, dass ungefragt immer wieder andere Spieler auf dem Bildschirm aufgetaucht sind. Und als Blizzard bestätigt hat, dass es keinen Offline-Modus gibt, haben einige Fans das nicht ganz so gut verdaut. Warum es einen Online-Zwang gibt und welche Inhalte wir alleine spielen können, erklären wir in diesem Artikel.

Diablo 4 Singmeplayer und Multiplayer Modus

Warum der Online-Zwang?

Für den Online-Zwang gibt es einen wichtigen Grund. Im Offline-Modus ist es ohne Probleme möglich seinen Charakter auf unerlaubte Art zu verbessern. Im Online-Modus wird wiederum sämtlicher Fortschritt auf den Blizzard-Servern beobachtet und gespeichert, sodass es für Cheater deutlich schwieriger wird. Es ist z.B. nicht möglich einzelne Werte zu erhöhen, da es bei der Synchronisation mit dem Server sofort auffallen würde. Sollten es Spieler dennoch schaffen sich einen unerlaubten Vorteil zu verschaffen, so kann Blizzard dies anhand der gespeicherten Daten sehen und darauf reagieren. In Diablo 3 wurden oftmals Spieler deswegen gesperrt.

Es wäre durchaus möglich einen Online-Modus und einen zusätzlichen Offline-Modus zu erstellen, so wie das bei Diablo 2 der Fall war. Doch viele wollen erstmal offline spielen und entscheiden sich zu einem späteren Zeitpunkt, dass sie doch gewisse Dinge in einer Gruppe erledigen wollen. Für viele Spieler war es damals schon sehr frustrierend, als sie nach mehreren Stunden Spielzeit feststellten, dass ihren Offline-Charakter nicht in den Online-Modus kopieren konnten.

Private Zonen

Blizzard ist sehr wohl bewusst, dass viele Spieler gerne alleine Spielen wollen. Daher gibt es in Diablo 4 auch private Bereiche. In einen privaten Bereich können keine anderen Spieler ungefragt eindringen. Wir haben aber die Möglichkeit andere Spieler in unseren privaten Bereich einzuladen, indem wir eine Gruppe bilden.

Gruppenspiel

In Diablo 4 können Gruppen mit bis zu 4 Spielern erstellt werden. Wichtig ist dabei zu entscheiden wer die Gruppe erstellt. Der Schwierigkeitsgrad des Dungeons oder des Gebietes passt sich nämlich dem Level des Gruppenführers an.

Öffentliche Zonen

In öffentlichen Zonen passen mehr als 4 Spieler rein. Wie viele es insgesamt sind, hängt vom Ort ab. So ist das Spielerlimit bei Weltboss-Events höher als in anderen Bereichen. Am höchsten ist das Spielerlimit in den sozialen Knotenpunkten, also in den größeren Städten. Es ist beabsichtigt, dass viele Spieler hier aufeinandertreffen, da sie miteinander interagieren sollen. Damit sind unter anderem Handel, Charakter-Vergleich und Gruppenbildung gemeint.

Diablo 4 - Weltboss Ashava

Clans

Diablo 4 beinhaltet ein Clansystem, zu dem es aber noch nicht viele Informationen gibt. Wir wissen aber, dass es ein Bankensystem für Clans gibt. Es könnte durchaus sein, dass Clans einen eigenen privaten Bereich bekommen, wo nur Mitglieder Zugang haben.

Kampagne & Dungeons

Bereiche, die wir in der Kampagne noch nicht abgeschlossen haben, sind privat. Solange wir also selbst keine Gruppe bilden, treffen wir während der gesamten Kampagne nicht auf andere Spieler. Dies trifft auch auf sämtliche Dungeons in Diablo 4 zu. Dazu gehören nicht nur Höhlen, sondern auch Außengebiete und Gebäude wie Kloster. Ein Dungeon wird auf der Karte durch ein Icon erkannt.

Typ Private Zone Gruppenspiel (4 Spieler) Viele Spieler
Kampagne  
Dungeons  
Öffentliche Welt (Nach der Kampagne)    
Städte (Nach der Kampagne)    

Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.




Kommentare:

Geschrieben von Gast am 15.11.2019 um 15:27

Ich lese immer offline Modus...das letzte Diablo das offline gespielt werden konnte war D2...

Geschrieben von Gast am 14.11.2019 um 20:02

ich denke es wird so laufen, dass man in der "offenen welt" umherreist und sobald man dort einen dungeon betritt, dieser Bereich für einen instanziert wird. so wie es in wow-classic ja auch gang und gebe ist, wenn man nach strat oder scholo will, muss man erst in die entsprechende zone zum eingang laufen/reiten.

die Idee der "festen welt" finde ich sehr gut. in D2 hat sich eine zone mit jedem Neustart ja immer verändert. in D3 waren die zonen zwar gleich, aber doch teilweise unterschiedlich aufgebaut, also unterschiedliche stellen für die höhleneingänge und events, etc.

in D4 wird die welt wohl immer gleich aufgebaut sein und nur die dungeon oder weltboss Bereiche werden zufallsgeneriert anders aussehen.

Geschrieben von Telias am 14.11.2019 um 18:52

@14.11.2019 um 17:53
So schaut es momentan aus. Wenn sich aber viele Spieler beschweren, wird Blizzard reagieren müssen. Eine Alternative wäre, dass man das komplette Spiel selbst auf "privat" oder "öffentlich" stellen kann. Ich bin aber der Meinung, dass man sich das Spiel erstmal anschauen sollte (z.B. beim Betatest), bevor man so etwas fordert.

Geschrieben von Gast am 14.11.2019 um 17:53

Dann kann ich nach der Kampagne, nur Dungeons Solo spielen?
Und sonst muss ich in die öffentliche Welt? :(

Geschrieben von Gast am 14.11.2019 um 17:01

Gast 14.11. 16.49 Uhr
Denke man hat gesagt das man die auch alleine legen kann. Dann sind die halt nur schwächer als wenn du mit 10 Leuten rein gehst. Das kann man ja programmtechnisch Skalieren.

Geschrieben von Gast am 14.11.2019 um 16:58

In Diablo 3 kann ich doch auch alleine Spielen. Soll kein meckern sein, aber das ist ja so einfach gehalten bisher.
Offline Modus spricht aus meiner Sicht nichts gegen, der Char sollte dann aber in keiner Rangliste zählen und natürlich nicht importiert werden können. Schön wäre es allerdings andersherum. Wenn man einen lieb gewordenen Char nach offline konvertieren könnte und damit dann wieder ein Platz frei würde für einen Online Char ich gehe ja davon aus, das die Anzahl der Chars wieder beschränkt ist, die man sein eigen nennen darf pro Account.
Etwas off Topic, was für manche gleich ein rotes Tuch ist wenn man nur das Wort Auktionshaus nennt. In der Politk finden die immer so tolle Namen wenn was verschlechtert wird aber man es dennoch den Leuten verkaufen will.
Ich vermitte in POE genau so ein Auktionshaus oder etwas was diesem Zweck dienen würde. Mag sein das es welche Toll finden Stundenlang den Chat voll zu spammen und dann sich irgendwo verabreden müssen um was zu tauschen. Wenn man in D4 den Handel aber wieder was erhöhen will zum jetztigen D3, dann sollte es schon mal was zentrales geben, wo jemand was ablegen kann selbst wenn mann dann angeschrieben werden muss zum Tausch, wäre es so doch viel einfacher. Man kann das ja auch auf eine Menge pro Woche begrenzen so das man vom Spieler zum Händler wird, aber ich hasse diese herumgespamme.

Lassen wir uns mal überraschen was sich noch alles tun wird in den nächsten Jahren. ☺

Geschrieben von Gast am 14.11.2019 um 16:49

Diablo 4 wird der Hammer werden, nur ob man solo von World Bossen ausgeschlossen wird ist mir noch nicht so ganz klar

Diablo 4


© 2003-2019 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum