Die Geschichte von Lilith, Inarius und der Erschaffung von Sanktuario

Geschrieben von Telias am 10.11.2019 um 09:00
Kommentare (3)

Wir wissen vom Cinematic-Trailer, dass Lilith der neue Oberbösewicht in Diablo 4 ist. Doch wer ist Lilith überhaupt? Diese Frage beantwortet uns unter anderem Lilith selbst durch ihr Tagebuch. Ihre Tagebucheinträge finden wir in Diablo 3 in der „Festung des Wahnsinns“. Sie hatte einst Inarius in Gefangenschaft genommen, merkte aber schnell, dass der das Gegenstück von ihr bei den Engeln ist. Es kam wie es kommen musste. Eine leidenschaftliche Beziehung zwischen einem Dämon und einem Engel mit gemeinsamen Zielen ist entstanden. Sie wollten beide dem Ewigen Konflikt zwischen Engeln und Dämonen entkommen und haben dafür die Welt Sanktuario zusammen mit den Nephalem erschaffen.

Inarius und Lilith aus Diablo

Liliths Verwandtschaft

Lilith ist die Tochter von Methipsto, dem Lord des Hasses und einer unbekannten Mutter. Bekannt ist jedoch, dass sie einen Bruder und einen Sohn hat. Sie wird oftmals als die Tochter des Hasses oder Mutter von Sanktuario betitelt.

  • Vater - Mephisto
  • Onkel
    • Diablo
    • Baal
    • Duriel
    • Azmodan
    • Belial
  • Tante - Andariel
  • Bruder - Lucion
  • Kusine - Leah
  • Sohn - Rathma

Auszug aus dem Tagebuch von Lilith

Meinen Vater stört es nicht, beständig den gleichen Kampf gegen die gleichen Feinde auszufechten, während alles zu Asche zerfällt. Mögen seine Siege auch einen Tag Bestand haben, ein Jahr, vielleicht gar ein Jahrhundert – der Krieg wird niemals enden, solange er und seine Brüder uns anführen. Ein Ende ist möglich, aber Narren wie mein Vater sind nicht in der Lage, es zu sehen.

In der Schlacht nahm ich einen Gefangenen, einen Engel, dessen Licht nahezu verloschen war. Ich habe ihn zu meiner Belustigung in meinen Schlupfwinkel gebracht, doch er überraschte mich. Meine Berührung schien ihn mit Leben zu erfüllen. Wie ein Wahnsinniger sprach er davon, dem Krieg entkommen zu wollen. Vielleicht habe ich jemanden gefunden, den ich gebrauchen kann.

Dieser Engel, den ich gefangen nahm, Inarius, liebt mich. Ich spüre, wie sehr er mich begehrt. Ich habe ihm gesagt, dass wir den Weltenstein freisetzen müssen und dann zusammen sein können. Wir werden etwas erschaffen, das sich alle, die im Ewigen Konflikt feststecken, niemals vorstellen könnten. Eine neue Welt.

Inarius und ich haben den Weltenstein gestohlen und führen eine Truppe Abtrünniger an. Ich habe eine neue Welt erschaffen, auf der wir in Frieden leben können. Ein Ort ungezählter Möglichkeiten. Inarius glaubt, dass es ausreicht, zu fliehen. Mit der Zeit werde ich ihm zeigen, dass selbst der Sieg möglich ist. Doch zuerst werde ich ihm Kinder schenken.

Lilith aus Diablo

Auszug aus dem Tagebuch von Inarius

Sie bezeichnen mich als Helden. Unzählige Dämonen habe ich getötet, Schlachten gewonnen, Belagerungen durchbrochen ... alles vergebens. Ich weiß, dass dieser Krieg keinen Sieger haben kann, denn es ist eine endlose Abfolge von Rache, Stolz und Hass. Tyrael versteht das nicht. Für ihn existiert nichts außer dem Ruhm des Kampfes. Eines Tages wird sich das vielleicht ändern, doch noch ist dieser Tag fern.

Es muss noch andere geben, die einen Ausweg aus dem ewigen Zwist suchen. Engel und Dämonen, die sich von unserem Schicksal versklavt fühlen. Ich kann nicht der Einzige sein! Und so weiß ich, was es zu tun gilt: Ich werde all jene finden, die des Krieges müde sind, und sie anführen.

Während des dritten Ansturms wurde ich niedergeschlagen. Als ich mein Bewusstsein wiedererlangte, fand ich mich in Ketten wieder. Ich hatte nicht gewusst, dass Dämonen Gefangene nehmen. Wie ein Narr stammelte ich vor mich hin und berichtete von meinem Wunsch, diesem Krieg zu entkommen. Daraufhin ließ mich meine dämonische Wächterin ziehen und sagte, dass wir uns wiedersehen würden. Ihr Name war Lilith, die Tochter Mephistos.

Lilith ist mein Gegenstück aus Feuer und Flamme. Als ich noch im endlosen Krieg gefangen war, hätte ich nie derart für eine Dämonin empfinden können, denn die Strapazen halten uns in dem uns eingeschärften Denkmuster gefangen. Lilith und ich haben Pläne geschmiedet; wir werden andere auf unsere Seite ziehen und zusammen werden wir entkommen.

Die, die sich uns angeschlossen haben, sind von unseren Zielen überzeugt, aber wir sind nicht viele. Doch sollte es reichen, wenn es uns nur gelingt, die Macht des Weltensteins zu erlangen. Wir werden den Scherwind erklimmen, uns in das Herz der Festung stehlen und wieder verschwinden, bevor irgendjemand die Abwesenheit des Steins bemerken kann.

Kann ich wirklich eine Dämonin lieben? Als ich Lilith den Weltenstein gab, wusste ich, dass ich recht daran getan hatte, sie ausfindig zu machen. Wir haben eine neue Welt erschaffen. Hier können wir in Frieden leben, fernab des Krieges. Ich habe diesen Ort "Sanktuario" getauft.

Lilith neben mir schlafen zu sehen erfüllt mich mit dunklen Gedanken. Ich habe gesündigt und dafür werde ich büßen müssen. Im Moment leben wir in Frieden, doch das kann nicht andauern. Sie werden kommen und mich holen. Doch was ist mit meinen guten Taten? Wer wird sich ihrer erfreuen, wenn mich die Qualen zerreißen? Wer wird sich an Inarius erinnern?


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.




Kommentare:

Geschrieben von Gast am 10.11.2019 um 10:18

Da Lilith die Mutter viele ist, kann man das jetzt nicht sagen

Geschrieben von Gast am 10.11.2019 um 10:18

Er trägt ein Pentagramm auf seiner Robe, was letztlich zu einer Zugehörigkeit zu den brennenden Höllen schließen lässt.
Daher denke ich, dass er ein Priester von irgendwelchen Kultisten ist. Zumal Lilith eben die MUTTER Sanktuarios ist als Schöpferin. Wie es im Video letztlich auch gesprochen wird. Nicht als Mutter im übertragenen Sinn.
Rathma bzw Rathma´s Anhänger tragen zudem auch andere Zugehörigkeitszeichen, keine Pentragramme. Und da er weiß, dass Lilith die Nephalem zu ihrem eigenen persönlichen Nutzen benutzen würde, ist er auch nicht sonderlich gut auf sie zu sprechen. Als Bewahrer des Gleichgewichtes müsste er eher Maßnahmen gegen Lilith ergreifen. In dem Fall vielleicht die späteren Helden. Aber da man weiter von der Story noch nichts weiß ;) Bin gespannt.

Geschrieben von Gast am 10.11.2019 um 09:53

Guten Morgen,

in dem Video wo die drei das Blutopfer leisten müssen um Lilith zu erwecken, ist der 4 Typ da Rathma in anderer Gestallt? Er sagt ja ich rufe dich Mutter...

Diablo 4


© 2003-2019 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum