Wie viel Blut ist zuviel?

Geschrieben von Lita am 13.10.2008 um 08:51
Kommentare (0)

Die neuen Gameplaytrailer auf der BlizzCon haben im deutschsprachigen Bereich bereits wieder die Diskussion über die mögliche USK-Enstufung entfacht, denn angesichts der zerplatzenden Zombies, abgetrennter Gliedmaßen von Monstern und zu einem solchen Szenario gehörendem Blut ist eine rigerosere Einstufung der Jugendschützer durchaus wahrschinlich. Während sie sich um die Verrrohung der Jungend Sorgen machen, sehen die Fans des Spiels die künstlerische Freiheit desselben gefährdet, denn diese Stilmittel machen nun einmal einen Teil der Gesamtatmosphäre aus.

Blizzard ist vor allem daran interessiert, das Spiel auf allen Märkten möglichst vielen Spielern zugänglich zu machen, deshalb sagt Jay Wilson in einem Gespräch mit den Redakteuren der Gamestar:

"Wir können die Bluteffekte problemlos entfernen. Denn sie liegen als separate ›Grafikschicht‹ über den Gefechten. Deshalb haben wir auch kein Problem, Diablo 3 an die Jugendschutz-Bestimmungen anderer Märkte anzupassen."

Das wäre zwar eine Kompromisslösung, die jedoch für wenige erwachsene Spieler akzeptabel wäre, denn diese würde dann zu Auslandimporten greifen und sich notfalls auch eine fremdsprachige Version kaufen, was den Spielspaß auch nicht gerade steigern würde.

 

Quelle: Gamestar


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.



Kommentare:


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum