logo_ingame_dark1

Farmguide: Atem des Todes

Geschrieben von jessi am 07.06.2017 um 15:14
Kommentare (0)

Atem des Todes wird auch mit Patch 2.6 unverzichtbar für jeden D3 Spieler. Egal ob es für das Verzaubern von Items benötigt wird, oder für das Herstellen von Legendären Items über Kanais Würfel. Die Dropraten von Atem des Todes (eng: Death Breath) hängt direkt von den Qualstufen ab, so bekommen wir in den höheren Stufen (Q11,Q12,Q13) wesentlich mehr Atem des Todes / Elite-Pack. Besonders wichtig werden die Atem für die neue Diablo Klasse den Totenbeschwörer, damit ihr seine Sets und Legendären Items perfekt rollen könnt.

Diablo 3 - Patch 2.6: Atem des Todes Farmguide

Wie bereits im Video besprochen unterscheiden sich diverse Methoden (je nach Elite Dichte) aber hier ein paar Grundlegende Werte:

  • Speed-Riften (Q13): 750-1000 Atem des Todes pro Stunde
  • Riften (Q13): 500-750 Atem des Todes pro Stunde
  • BonusLvL (Goblinportal oder Kuhrift): 750+ Atem des Todes pro Stunde
  • Bountys (Q13): 500 Atem des Todes pro Stunde
  • Golbinschrein / Regenbogenportal

Items zum Farmen:

Die Waffe In-geom sowie die Armschienen der Nemesis sind für das Farmen von Atem des Todes unverzichtbar. Die meisten Atem farmt ihr über Elite-Packs und daher profitiert auch In-Geom davon. Das Farm-Set: Reise des Weisen erhöht die Droprate von Atem des Todes um 1, zerstört aber die meisten 6er Set-Boni. Daher nützen nur Skillungen dieses Set, welche den Bonus aktiv halten können.

Atem des Todes Farm-Builds:

Wichtige Voraussetzungen für das Farmen von Atem des Todes ist die Geschwindigkeit, Schaden, Zähigkeit & Movementspeed. Zusätzlich haben manche Builds die Möglichkeit den 6er-Bonus mit Reise des Weisen zu ergänzen. Damit dies klappt, muss der siebte Gegenstand (in der Regel eine Waffe, Offhand oder Ring) angezogen werden. Die besten Farmbuilds findet ihr hier aufgelistet:

Atem des Todes Dropchancen

Dropraten Patch 2.5


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.



Kommentare: