Gold-Dupe-Exploit ruiniert Diablo 3 Wirtschaft

Geschrieben von Telias am 08.05.2013 um 13:48
Kommentare (0)

Kurz nachdem Patch 1.0.8 auf den US-Realms aufgespielt wurde, ist es aufgrund eines Gold-Dupe-Exploits zu einem Wirtschaftskollaps in Diablo 3 gekommen. Durch diesen Bug / Exploit war es möglich Gold zu duplizieren indem man Auktionen abgebrochen hat. Auch wenn Blizzard sehr schnell reagiert hat, kam es zu einer sehr starken Inflation und die Preise sind ins unermessliche gestiegen. Dennoch wird kein Rollback, bei dem sämtliche Daten eines älteren Zeitpunktes wiederhergestellt werden, durchgeführt.

Spieler welche diesen Exploit benutzt haben um sich zu bereichern werden von Blizzard entsprechend bestraft. Blizzard ist der Meinung betroffene Accounts zu identifizieren. Nun stellt sich die Frage was mit Spielern passiert, die ihre Auktionen abgebrochen haben, ohne dass ihnen bewusst war dass sie damit Gold duplizieren. Schließlich ist dies ja nicht verboten. Abgesehen davon sind durch diesen Bug zahlreiche Spieler richtig reich geworden. Uns würde zu gerne interessieren wie Blizzard herausfinden möchte wer die Komplizen sind und wer einfach nur Glück hatte und seine überteuerten Gegenstände sehr schnell losgeworden ist. Es werden nach wie vor zahlreiche Accounts gehackt und dabei Gegenstände sowie Gold auf andere Accounts übertragen.

Des Weiteren wäre auch interessant ob sich die Wirtschaft nach diesem Vorfall wieder auf normale Preise einpendelt. Blizzard geht scheinbar davon aus, sonst hätte man sich für einen Rollback entschieden.

Quelle: Battle.net


Verpasst jetzt keinen News Artikel oder Diablo 3 Guide mehr und folgt uns auf Facebook, Twitter oder abonniert unseren RSS-Feed.



Kommentare:


© 2003-2018 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Diablo 3 and Blizzard Entertainment are trademarks or registered trademarks of Blizzard Entertainment in the U.S. and/or other countries.

Datenschutz / Impressum